Direkt zum Hauptbereich

ACHTUNG. ANSCHNALLEN ! BAROCKES AMBIENTE & INNOVATION ROCKEN DIE HR ABTEILUNG IM SEPTEMBER 2017 IN DER WIENER HOFBURG BEIM HR AWARD 2017



Am 27. / 28. September 2017 ist es wieder so weit und der HR Inside Summit öffnet zum 3. Mal in der Wiener Hofburg seine Tore für alle, die im Human Resources mehr erwarten, als „CV-Keyword-Screening“ und „Antworten auf die Top 10 Fragen, wie Sie jedes Bewerbungsgespräch meistern“ !
Dieser Kongress richtet sich vor allem an HR Entscheider, Geschäftsführer und Unternehmer im DACH Raum, aber auch an alle anderen, die sich für Future of Work, Recruiting, Human Resources, Innovation und Startups interessieren.
Zum 2. Mal neu mit dabei ist auch der HR Award.
Was das genau ist, darüber haben wir mit Frau Mag. Stefanie Furch vom Team von Überall Scene gesprochen, der innovativen Event-Agentur von Mag. Sindy Amadei und Mag. Victoria Schmied, die dieses großartige Event vor gut 3 Jahren zum ersten Mal ins Leben gerufen haben und seitdem nicht zu stoppen sind…
Neben dem Pioneers Festival für Startups, dem Web Summit in Dublin, der DLD in München oder der HR-Tech in Amsterdam und London, ist dieser Event das „you-have-to-be-there“ Event Österreich. Nur Dinosaurier gehen da nicht hin.
Wie es letztes Jahr war lesen Sie hier,
was es dieses Jahr neben dem aktuellen Programm noch so für Highlights gibt, erfahren Sie im folgenden Interview mit Stefanie Furch:

Aufgrund der enormen Resonanz beim letzten HR Inside Summit 2016, gibt es dieses Jahr wieder den HR Award.An wen richtet sich dieser und können da nur größere Firmen mitmachen oder auch zB. Startups oder EPU's?

"HR-Management zieht sich durch alle Branchen und Bereiche. Der HR Award vereint in seinen 6 Kategorien diese Heterogenität unter einem gemeinsamen Dach. Es sollen sich sowohl junge Unternehmen, die sich in der Gründerphase befinden als auch Traditionsfirmen, die es schon viel Jahre gibt angesprochen fühlen. Das Tätigkeitsfeld oder die Anzahl der mitarbeitenden Personen innerhalb der jeweiligen Organisation spielt dabei keine Rolle."

HR Awards gibt es ja viele und oft gewinnen ALLE, die vorher die Startgebühr bezahlt haben. :-P Was ist nun das Besondere am HR Award auf dem HR Inside Summit ?

"Der HR Award ist im Zuge des HR Inside Summit entstanden. Anstoß dafür waren die vielen Ideen und Umsetzungen, die es in einzelnen Betrieben im HR gibt, von denen aber oftmals niemand etwas erfährt. Es geht in erster Linie darum einer unabhängigen Expertenjury, deren Mitglieder allesamt selbst im und rund um HR zu tun haben, diese Ideen vorzulegen und im Weiteren den Innovativsten und Aussagekräftigsten eine würdige Bühne zu geben. Der HR Award holt die herausragenden unter allen eingereichten Projekten vor den Vorhang. Am 27. September werden die Gewinner im barocken Ambiente der Wiener Hofburg und im Rahmen einer modernen Gala-Inszenierung ausgezeichnet. Insgesamt gibt es 3 Kategorien, innerhalb derer es jeweils die Chance auf Gold-Bronze-Silber Awards gibt. Zusätzlich werden „The HR Newcomer of the Year“ und „The HR Person oft he Year“ prämiert."

Ist dieser HR Award auch für die Teilnehmer des HR Inside Summits zugänglich oder findet alles hinter verschlossenen Türen statt? 

"Als ganz besonderes Highlight können sich Interessierte die Best Cases der Ausgezeichneten noch einmal aus nächster Nähe anhören. Am Folgetag des HR Awards präsentieren die Goldgewinner ihre Projekte in einer interaktiven Session und sorgen noch einmal für Wissenstransfer auf Augenhöhe."

Wie viele Bewerber hatten Sie 2016 für den HR Award und hat es sich bereits herumgesprochen, dass es diesen HR Award gibt?

"Die Bewerber aus dem Vorjahr kamen aus ca. 50 Unternehmen, wobei Mehr-Einreichungen – so wie dieses Jahr – erlaubt waren. Einige haben es nicht mehr innerhalb der Einreichfrist geschafft und wir mussten sie auf das nächste Jahr vertrösten, also war schnell klar, dass es eine Wiederholung geben wird."

Aus wem besteht die Jury?

"Die HR Award Jury setzt sich aus Expertinnen und Experten zusammen, die allesamt fachlich aus dem Human Resources kommen. Einerseits sind sie in leitender Position mit HR-Agenden betraut und anderseits setzen sie sich auf einer wissenschaftlichen Ebene mit dem Human Resources auseinander. Wie bei den Bewerbungen spielen Branche und wissenschaftliche Fachrichtung eine untergeordnete Rolle, das HR-Management ist die vereinende Komponente."

Was ist die Newcomer Area? Wer kann sich dort anmelden?

„Wir setzen jedes Jahr ein neues Schwerpunktthema auf dem HR Inside Summit. Und dieses Jahr sind das die Newcomer.“ So Sindy Amadei, CEO bei ÜBERALL scene development. Es gab eigene auf Newcomer abgestimmte Packages, um die sich Unternehmen beim HR Inside Summit bewerben konnten. Die Bewerber wurden danach evaluiert, ob sie die Kriterien bzw. Bedürfnisse der HR-Szene erfüllen und sind in der Folge mit einer Präsenz am Summit in der Hofburg vertreten. Im Vordergrund stehen innovative Produkte, Dienstleistungen, Software- und Hardware-Lösungen."

Was machen Sie als ÜBERALL Agentur? Nur den HR Award?

"Hinter dem HR Award und dem HR Inside Summit steht die Agentur ÜBERALL mit der Initiatorin Victoria Schmied und ihrem Team. Ziel ist es eine Plattform aufzubauen und weiter zu entwickeln, die die HR Community Österreichs vernetzt und den aktiven Austausch fördert. Ganz im Sinne von: „Let Business happen.“"

Besten Dank für das Gespräch!

Sollte der HR Inside Summit also bisher noch nicht auf Ihrem Radar gewesen sein, so ist es jetzt noch nicht zu spät sich Tickets zu sichern und in knapp 2,5 Monaten inspirieren zu lassen von interessanten Vorträgen, zu ‚Networken‘ oder sich einfach mal wieder Up-To-Date zu bringen, was in den letzten 12 Monaten rund um Future of Work passiert ist. Home Office machen, Video Interviews führen und mit dem Mac in der Firmen Lounge zu sitzen reicht hier noch lange nicht aus, um die Nase vorn zu haben.
Außerdem ist Wien immer eine Reise wert, besonders im Herbst zur Weinernte bei den Heurigen, für ein Wienerschnitzel oder 1-2 Törtchen beim Demel, vom Würstelstand, Prater und Elektro Clubbing am Abend mal ganz abgesehen.
Wien, 18. Juli 2017
Fotos: © Benedikt Weiss, Usd

Beliebte Posts aus diesem Blog

The Generic Breadhunter Ads 2017 - Another New Book

This is a Manifesto of Generic Advertising from the last 5 years, the generic Breadhunter Ad Campaign as Coffee-Table-Art-Book from November 2017. It's not an important book, but it's essential, if you are sick of the generic marketing campaigns everywhere on social media and in print.
This picture book is a inspiration to be more creative in social media ads and marketing as well. We have to stop this generic bullshit and concentrate on real, intelligent ads plus on our work too.  I would love to see my campaign on billboards around the world, :-p, maybe someone will do it... Find more Information here. Greetings from Vienna, Thomas Zahlten PS: Available from 27th of November 2017 at Amazon and everywhere in bookstores.

Baby-Boomer, Generation X und Millennials, der einzige Unterschied ist der Fokus, gespielt haben alle

Guten Morgen, hier nun die letzten Gedankenspiele zu diesem Thema, dann sind wir glaube ich durch damit. Wie die Überschrift schon sagt, unterscheidet diese 3 Gruppen eigentlich nur der Fokus, sowie vielleicht die technischen Möglichkeiten, der Spiel und Spassfaktor war und ist der gleiche, nur eben mit und ohen Social Media. Ich denke, um diese 3 Arten zu verstehen und was sie bewegt, ist es wichtig sich nochmal die jeweiligen Zeiten ins Gedächtnis zu rufen, als diese 3 Gruppen zwischen 20 und 30 waren. Dann wird ganz klar, dass diese Zeiterscheinungen unterschiedliche Ziele hatten, die alle mindestens so viel Spass gemacht haben, wie das Gründen eines Startups, nur erreicht letzteres seit einiger Zeit die größte Beachtung, weil es mit Arbeit zu tun hat und wichtiger erscheint, als vielleicht die Trends und Ziele der Baby-Boomer und Generation X. Die folgenden Kurzcharakteristika, helfen vielleicht etwas beim Verständnis, auch wenn man über dieses Thema auch eine Doktorarbeit schreibe…

Headhunting is like Fine Arts and Rocket Science, Mass Recruiting is the modern job slavery and like fast-food

Yes, there was a blog post about this 1 year ago by BREADHUNTER, but I think during these times, you can't talk enough about this topic to open people's mind and attitude about it. If HR departments and companies understand the difference of this topic, I am sure the quality of the right, fitting candidates will rise and you have in the end engaged and happy employees, instead of just another filled position with a bread-and-butter-worker. In times where professions are diluted by adventurers, executive search and headhunting came to a professional level like a real-estate-agents. Everybody does it, from housewives to financial-services sales freaks or ex-car salesmen. Because you have no seal of quality our industry was flooded by everyone who had no idea, which job he can do, so let's became a recruiter. Ok, now to the difference of the fine arts of real headhunting, which is also like cooking with a lot of spices and high-quality ingredients vs. fast food. In traditional job…